Burgenland ORF.at
MI | 11.04.2012
Verkehrsschild Behindertenparkplatz (Bild: ORF)
VERKEHR
Strafe für widerrechtliches Parken
Eine Woche lang wurden die Behindertenparkplätze in Eisenstadt überwacht. Über 40 Strafmandate wurden an Autofahrer ausgestellt, die diese Parkplätze widerrechtlich benutzten.
Eine Woche lang überwacht
Vom 22. bis zum 28. November wurden die Parkplätze in der Landeshauptstadt überwacht. Polizei, Magistrat Eisenstadt und der Zivil-Invalidenverband Burgenland (ÖZIV) haben bei dieser Aktion zusammengearbeitet.
40 Strafmandate
Über 40 Strafmandate wurden im Aktionszeitraum in der Landeshauptstadt ausgestellt. Bis zu 720 Euro Strafe bezahlt man für das widerrechtliche Parken auf Behindertenparkplätzen.

"Die Disziplin der Kraftfahrer ist besser geworden. Die laufenden Informationen und die Sensibilisierung der Bevölkerung zeigt Wirkung", so der Präsident und Initiator dieser Aktion Hans-Jürgen Groß.
Verstärkte Kontrollen
In den kommenden Wochen, wird das Augenmerk der Exekutive verstärkt in und um die Einkaufszentren des Landes angesiedelt sein. "Null Toleranz" ist die Devise bei den Mitarbeitern des Magistrates und der Bundesbehörden.
Wiedereinführung des Abschleppdienstes
Mittelfristig überlegt man auch die Wiedereinführung eines Abschleppdienstes, da in der Landeshauptstadt zurzeit nur die Feuerwehr Abschleppungen durchführen darf.
Ganz Österreich
Burgenland News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News