Burgenland ORF.at
MI | 11.04.2012
Hangrutschung (Bild: ORF)
BEZIRK GÜSSING
Hochwasser ist zurückgegangen
Am Dienstag hat sich die Situation in den Hochwassergebieten im Südburgenland beruhigt. Was nach wie vor Probleme macht, ist der aufgeweichte Boden, es kommt immer wieder zu Hangrutschungen.
Kapelle gefährdet
Die starken Regenfälle Regen zeigen auch in der Ortschaft Schallendorf Auswirkungen: Eine Kapelle ist dort durch den rutschenden Hang gefährdet. In Zahling musste ein Haus sogar evakuiert werden.

"Bei den meisten Hangrutschungen im Bezirk handelt es sich um oberflächliche Rutschungen und die sind einfach zu sanieren", so der Geologe Josef Hofer.
Kapelle, rutschender Hang (Bild: ORF)
Erdreich (Bild: ORF)
Soldaten helfen (Bild: ORF) Soldaten helfen beim Aufräumen
In Güssing hat sich Lage am Dienstag wieder beruhigt. Der Pegel der Strem ist zurückgegangen, die Menschen sind mit Aufräumarbeiten beschäftigt, denn auch hier das Hochwasser schwere Schäden angerichtet.

Im krisengeplagten Strem halfen am Dienstagnachmittag 90 Bundesheersoldaten beim Aufräumen.
Ganz Österreich
Burgenland News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News