Burgenland ORF.at
MI | 11.04.2012
ÖBB-Zug (Bild: APA)
VERKEHR
ÖBB-Fahrplan: Mehr Angebot, höhere Preise
Der Fahrplanwechsel der ÖBB in eineinhalb Wochen soll Bahn- und Bus-Fahrgästen im Burgenland ein besseres Angebot bringen. Erhöht werden aber auch die Preise.
Mehr Züge und Busse
Mehr Züge und Busse und sogar ein längeres Streckennetz: Das stellen die ÖBB mit dem neuen Fahrplan, der ab 9. Dezember gelten wird, in Aussicht.
Die Strecken:
Mehr Züge verkehren künftig vor allem zwischen Eisenstadt und Wiener Neustadt, zwischen Wiener Neustadt, Mattersburg und Sopron und auch zwischen Györ, Nickelsdorf und Wien.
Wieder bis Neckenmarkt-Horitschon
Die größte Neuerung im neuen Fahrplan sei die Wiedereröffnung einer eingestellten Strecke im Burgenland, sagte ÖBB-Betriebsleiter Manfred Dwornikowitsch. Im Mittelburgenland wird der Zugverkehr wieder bis Neckenmarkt-Horitschon verlängert.

"Wir nehmen nach sieben Jahren den Streckenabschnitt Deutschkreutz-Neckenmarkt wieder in Betrieb, vorerst mit drei direkten Zugpaaren bis Wien und zwei Anschlusszügen", so Dwornikowitsch
Neues im Süden
Das Südburgenland profitiert ebenfalls vom neuen Fahrplan.
Die Angebote:
Von Wien nach Oberwart gibt es eine neue Abendverbindung um 19.00 Uhr. Und zwischen Jennersdorf und Wien gibt es ebenfalls zwei zusätzliche Züge, die einen Tagesausflug aus dem Südburgenland nach Wien ermöglichen. Darüber hinaus wird auch das Zugsangebot zwischen Jennersdorf und Graz verstärkt.
Taktknoten für Busse in Eisenstadt
Auch für Busreisende soll der neue Fahrplan Verbesserungen bringen. Eisenstadt bekommt einen sogenannten Taktknoten auf dem Domplatz, sagte ÖBB-Postbus-Verkehrsleiter Jörg Weixler.

"Innerhalb von fünf Minuten kommen Busse von zehn Linien auf dem Domplatz an und fahren auch wieder ab", so Weixler.
Busverbindungen:
Zusätzliche Busse verkehren vor allem zwischen Oberpullendorf und Wien, sowie zwischen Eisenstadt und Wien. Hier gibt es einen neuen Abend-Kurs ab Wien kurz vor 22.00 Uhr nach Eisenstadt. Verbessert wird auch die Busverbindung zwischen Großwarasdorf, Nikitsch und Deutschkreutz.
Fahrpreise steigen
Mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember erhöhen die ÖBB aber auch ihre Fahrpreise. Der ÖBB-Tarif wird um bis zu 4 Prozent angehoben. Durchschnittlich steigen die Fahrpreise um 2,5 Prozent. Pendler sind davon aber nicht betroffen, da sie Wochen- und Monatskarten nach dem Verkehrsverbundtarif nutzen.
Ganz Österreich
Burgenland News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News