Burgenland ORF.at
MI | 11.04.2012
Geldbörse (Bild: APA)
BEI ZURNDORF
Jäger im Pech: Während Treibjagd bestohlen
Den vergangenen Sonntag wird ein Jäger aus der Steiermark nicht so schnell vergessen. Zuerst gab es bei der Jagd bei Zurndorf Streit mit Tierschützern, dann wurde sein Auto aufgebrochen und die Geldbörse gestohlen.
Börse unter Sitz deponiert
Der 56-jährige Mann aus der Steiermark reiste schon am frühen Morgen zur Jagd nach Zurndorf an. Seinen Geländewagen stellte der Jäger auf einem Parkplatz ab und deponierte seine Geldbörse unter dem Autositz.
Bargeld und Karten
Im Börsel befinden sich neben fünf Jagdkarten und den Fahrzeugdokumenten auch 440 Euro Bargeld, zwei Kreditkarten und die Bankomatkarte.
Einbruch während Jagd
Gemeinsam mit rund 60 anderen Jägern begab sich der Mann dann zur Treibjagd auf die Felder rund um Zurndorf.

Während sich die Jäger neben der Jagd - wie berichtet - auch mit Tierschutzaktivisten beschäftigen mussten, brach ein noch unbekannter Täter das Auto des Steirers auf und stahl die Geldbörse samt Inhalt.
Einkäufe in Györ
Kurze Zeit später wurden in Györ zwei Einkäufe getätigt. Bezahlt wurde jeweils mit einer Kreditkarte des Jägers. Insgesamt gaben die Unbekannten 1.700 Euro aus.

Die bis jetzt einzigen verwertbaren Spuren sind die Unterschriften der Täter auf den Kreditkartenbelegen.
Hoffen auf Hinweise
Nun ermittelt die Polizei. Die Ermittler hoffen, dass Befragungen in den beiden Geschäften weitere Hinweise bringen.
Ganz Österreich
Burgenland News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News