Burgenland ORF.at
MI | 11.04.2012
Andrea Fraunschiel. (Bild: ORF)
WAHLEN IM BURGENLAND
Fraunschiel bleibt Bürgermeisterin
Andrea Fraunschiel von der ÖVP ist neue alte Bürgermeisterin in Eisenstadt. Sie wurde mit einer Mehrheit von 59,84 Prozent in ihrer Funktion bestätigt. Die ÖVP verlor allerdings zwei Mandate im Gemeinderat.
Die Prozente der Konkurrenten
Der Kandidat der SPÖ, Heinz Mock, kam auf 29,93 Prozent. Geza Molnar von der FPÖ erreichte 4,53 Prozent und Yasmin Dragschitz von den Grünen erlangte 7,64 Prozent.

Die in ihrem Amt bestätigte Bürgermeisterin Andrea Fraunschiel zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden.
"Gutes Ergebnis" für Fraunschiel
Es seien noch nie so viele Parteien angetreten und das Ziel, zwischen 16 und 19 Mandate zu erlangen sei dennoch erreicht worden. Man müsse sich natürlich anschauen, wo man diese Stimmen wiedererlangen könne, aber unter diesen Voraussetzungen sei dies ein sehr gutes Ergebnis, so Fraunschiel.
Zufriedener SPÖ-Kandidat
Auch Heinz Mock, Spitzenkandidat der SPÖ, zeigte sich mit dem Wahlergebnis zufrieden. Es sei ein schöner Erfolg, ein Mandat dazugewonnen zu haben und stärker geworden zu sein.
Gemeinsam gegen Absolute
Dass die Absolute der ÖVP nicht gebrochen wurde liege nicht an der SPÖ alleine, denn da sei mit den anderen Parteien zusammenzuarbeiten, so Mock.
ÖVP verliert zwei Mandate
Bei der Gemeinderatswahl erreichte die ÖVP 54,09 Prozent und verlor damit zwei Mandate. Die SPÖ konnte ein Mandat dazugewinnen und erlangte acht Mandate und 27,85 Prozent.

Die Grünen erhielten 7,64 Prozent und haben damit wie die Freiheitlichen zwei Mandate. Die FPÖ konnte ein Mandat dazugewinnen und kam auf 6,57 Prozent der Stimmen.

Die Plattform Freie Bürgerlisten (FBL) mit 2,47 Prozent und die Liste "Linkes Burgenland" mit 1,39 Prozent verpassten den Einzug in den Gemeinderat.
Rückblick auf 2002
Bei der Gemeinderatswahl 2002 hatte die ÖVP in Eisenstadt 63,01 Prozent erreicht und ihre absolute Mehrheit ausgebaut. Die SPÖ kam damals auf 24,07 Prozent. Für die FPÖ votierten 5,94 Prozent, die Grünen erreichten 6,97 Prozent.

Im Gemeinderat war zuletzt die ÖVP mit 19 Mandataren vertreten, die SPÖ hatte 7 Sitze. Die Grünen verfügten über zwei, die Freiheitlichen über einen Gemeinderat. Bei der Bürgermeisterwahl 2002 hatten 70,59 Prozent für Bürgermeister Peter Nemeth gestimmt.
Ganz Österreich
Burgenland News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News