Burgenland ORF.at
MI | 11.04.2012
Paul Fasching (Bild: ORF)
NEUER ÖVP-ABGEORDNETER
Paul Fasching kehrt in den Landtag zurück
ÖVP-Chef Franz Steindl hat heute Paul Fasching als Nachfolger von Andrea Fraunschiel im Landtag vorgestellt. Fraunschiel scheidet aus, weil sie sich voll auf ihre Aufgabe als Eisenstädter Bürgermeisterin konzentrieren will.
"Er ist einer, der nie wirklich weg war", sagte ÖVP-Chef Steindl am Montag bei einer Pressekonferenz zur Rückkehr Faschings in den Landtag.

Paul Fasching zog vor zehn Jahren das erste Mal in den Landtag ein. Zwischendurch war er wieder draußen, er habe aber stets in vielen Funktionen die ÖVP-Landtagsarbeit mitgeprägt, so Steindl.
Steindl: "Vollprofi"
Der Oggauer war jahrelang in der Kommunalpolitik tätig, ist Kammerrat in der Landwirtschaftskammer, gilt als Weinbauexperte, ist Obmann der Sozialversicherungsanstalt der Bauern und braucht - so Steindl - "keine lange Eingewöhnungsphase". Er könne sofort als Vollprofi in die Landespolitik einsteigen.
Wechsel erfolgt im Februar
Der Wechsel erfolgt bei der ersten Landtagssitzung 2007 und zwar am 1. Februar. Ab dann soll Fasching sich gemäß seiner Stärken für den ländlichen Raum einsetzen und dafür vermutlich auch die Sprecherfunktion bekommen, sagte ÖVP-Klubobmann Rudolf Strommer.
Fasching freut sich auf neue Herausforderung
Fasching selbst versteht sich als Teamworker. Er freue sich auf die neue Herausforderung, er wolle mit seiner Politik den Menschen helfen - das sei sein politisches Credo.
Thema Koaltionsverhandlungen
Landesparteiobmann Steindl ging auch auf die Koalitionsverhandlungen auf Bundesebene ein. Es sei ja bekannt, dass er ursprünglich Vorbehalte hatte. Er lasse sich aber nun gern eines Besseren belehren. Immerhin gäbe es jetzt Verhandlungen auf gleicher Augenhöhe zweier gleichberechtigter Partner .
Ganz Österreich
Burgenland News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News