Burgenland ORF.at
MI | 11.04.2012
Bohrung. (Bild: ORF)
SEEWINKELTHERME
Beste Voraussetzungen für den Bau
Die Voraussetzungen für den Bau der Seewinkeltherme seien bestens, heißt es nach der Analyse des Thermalwassers. Die Quelle sei heiß und ergiebig genug und das Wasser habe hervorragende Qualität.
Freude über Qualität
Das Thermalwasser für die Seewinkeltherme übertrifft die notwendigen Voraussetzungen in allen Punkten bei weitem. Es ist gut 43 Grad warm - 35 Grad waren gefordert - und die Ergiebigkeit der Quelle ist mit sechs Litern pro Sekunde doppelt so groß wie in den Vorgaben verlangt.

Besonders freut sich Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) aber über die Qualität des Wassers für die geplante Seewinkeltherme.
Unter den Besten
"Hinsichtlich des Mineralgehaltes reiht sich das Wasser unter die besten im Handel befindlichen Mineralwässer ein. Außerdem hat es Trinkwassercharakter", so Niessl.
Natürliches Heilmittel
Man werde deshalb die Ankerkennung des Wassers als natürliches Heilmittel beantragen, sagt Niessl. Und auch der Frauenkirchner Bürgermeister Josef Ziniel (SPÖ) zeigt sich in dieser Hinsicht sehr optimistisch.
Gut für die Haut
"Ich habe mich auch unterhalten mit den Kollegen aus Seibersdorf, die dieses Wasser analysiert haben. Sie haben auch prophezeit, dass dieses Wasser höchstwahrscheinlich Heilwasser sein wird. Sie haben aus den Mineralisierungen auch gesagt, dass es wahrscheinlich sehr gut für die Haut sein wird", so Ziniel.
Bis Ende September fix
Die insgesamt 1,4 Millionen Euro teure Bohrung wurde zur Hälfte vom Land und von den beteiligten Gemeinden finanziert. Bis Ende September soll die Gesamt-Finanzierung des 80-Mio-Euro-Projektes Seewinkeltherme fixiert sein.

Ankurbelung für Tourismus am See
Landeshauptmann Hans Niessl sieht die Therme als eine wichtige Voraussetzung, um den rückläufigen Seetourismus wieder anzukurbeln. Angesichts des 2,6-prozentigen Rückganges bei den Nächtigungen im ersten Halbjahr fordert Niessl eine Neuorganisation der Tourismus-Werbung rund um den Neusiedlersee.
Strukturen überprüfen
"Der Tourismus ist gefordert, finanzielle Mittel noch effizienter einzusetzen. Ich finde, es ist überhaupt nicht der richtige Weg, zu sagen ‚Wir brauchen ganz einfach mehr Geld, sondern man muss einmal die vorhandenen Strukturen überprüfen, vor allem im Verwaltungsbereich, schlanke Strukturen haben", so Niessl.
Reformbedarf bei Summer-Opening
Auch beim teuren Summer-Opening am See ortet der Landeshauptmann Reformbedarf.
Ganz Österreich
Burgenland News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News