Wien ORF.at Mahlzeit
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:17
Bodenständig Dorothea Jagschitz und Krautstrudel
18. 8.11
Gast ist die Obfrau des Vereins "Urlaub auf dem Bauernhof", Dorothea Jagschitz aus Oslip. Ihre Familie betreibt seit sechs Generationen Weinbau. Ihr Kochtipp: Krautstrudel.
Studium in Wien
Dorothea Jagschitz wurde im Juni 1968 geboren. Sie absolvierte zunächst die HLA für wirtschaftliche Frauenberufe im Theresianum in Eisenstadt. Danach folgte das Studium der Lebensmittel- und Biotechnologie an der Universität für Bodenkultur in Wien.
Dorothea Jagschitz.
Selbständig seit 2004
Seit Mai 2004 ist die Osliperin selbständig. Sie führt gemeinsam mit ihrem Ehemann Franz das Weingut Remushof Jagschitz. Dort wird schon in der sechsten Generation Weinbau betrieben.
Weingut "Remushof"
Der Name Remus, der lange Zeit der Hausname der Familie war, geht laut Osliper Chronik auf das Jahr 1684 zurück. Durch den Generationswechsel und die Übernahme des Betriebes ist der alte Hausname revitalisiert worden.
Obfrau von "Urlaub am Bauernhof"
Seit April 2011 ist Dorothea Jagschitz Obfrau vom Landesverband "Urlaub am Bauernhof Burgenland". Mit Jänner 2011 zählt der Verein 174 Mitgliedsbetriebe mit rund 1.800 Gästebetten.

Der Landesverband ist der Zusammenschluss von burgenländischen Bauernhöfen, die das eigene touristische Angebot nach speziell festgelegten Richtlinien im gemeinsamen Auftritt professioneller vermarkten wollen.
Musik und Theater
Dorothea Jagschitz ist verheiratet und hat zwei Kinder, Agnes ist zwölf, Franzi 10 Jahre alt.

In ihrer Freizeit liebt es Dorothea Jagschitz, klassische Musik zu hören, aber auch Blasmusik. Außerdem liebt sie Konzert- und Theaterbesuche.
Zutaten
- 1 P. Strudelteig
- 1 kg Weißkraut, in feine Streifen geschnitten
- 10 dag Zwiebeln, gehackt
- 15 dag Frühstücksspeck, gewürfelt
- 2 EL Schmalz
- 1/4 l Rindsuppe
- 2 Knoblauchzehen, gehackt
- 1/2 TL Kümmel
- 1 TL Butter
- 1 Ei zum Bestreichen
Zubereitung
Zwiebeln und Speck würfeln, in Schmalz anrösten, dann das Kraut dazu, mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Kümmel würzen, mit der Suppe übergießen und das Kraut zugedeckt weich dünsten lassen.

Das nicht zu feuchte Kraut auf dem Strudelteig verteilen, einrollen, auf ein bebuttertes Blech geben und mit dem versprudelten Ei bestreichen. Bei 200° C ca. 20 Minuten goldbraun backen.
Beilage
Kräuterrahmsoße

Mahlzeit Burgenland; 17.8.11