Wien ORF.at Mahlzeit
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:22
Fleisch Pfeffersteak
28.5.2009
Prälat Johann Haider hat sich einen Kindheitswunsch erfüllt und ist Priester geworden. Der Pfarrer von Großhöflein ist zuständig für "geistliche Nahrung". Es gibt Pfeffersteak.
Priesterweihe
Der gebürtige Pamhagener Johann Haider wurde 1965 durch Bischof Stefan Laszlo im Eisenstädter Dom zum Priester geweiht und war ein Jahr Kaplan in St. Martin an der Raab.
Berufliche Stationen
Johann Haider war danach Studienpräfekt im Bischöflichen Seminar in Mattersburg und in dieser Zeit auch Religionslehrer am Gymnasium in Mattersburg.

Von 1970 bis 1975 war Josef Haider Pfarrer im Pfarrverband Großhöflein und Müllendorf. Seit 1994 ist er Direktor des Pastoralamtes der Diözese und Pfarrer in Großhöflein.
Auszeichnungen
Haider wurde 1999 mit dem Ehrenzeichen des Landes Burgenland ausgezeichnet und 2001 Ehrenbürger und Ehrenringträger der Marktgemeinde Großhöflein.
Prälat Johann Haider (Bild: ORF)
Wissenschaft und Sport
Der Prälat interessiert sich besonders für Pastoraltheologie und den damit zusammenhängende Wissenschaften und für Sport. Er hat in der Jugend Leichtathlethik, besonders die Wurfdisziplinen betrieben und aktiv Fußball gespielt.
Pilgerkomitee
Der Priester Johann Haider ist Vorsitzender des diözesanen Pilgerkomitees und möchte alle europäischen Länder bereisen. Er war geistlicher Assistent der Katholischen Filmkommission und Bewerter für die Medien im Religionsunterricht. Von 1975 bis 1990 hat er die diözesanen Medien-Verleihstelle aufgebaut.
Gutes Essen
Johann Haider liebt gutes Essen und Trinken, kocht aber selber nicht weil er nur "geistliche Nahrung" - Gebete, Gottesdienste, Predigten und Vorträge - zubereitet, wie er sagt.
Zutaten:
- 4 Rinderfilets á 20 dag
- 1 EL Butterschmalz
- 2 EL Weinbrand
- 1 Becher Créme fraîche
- 1 EL eingelegte grüne Pfefferkörner
- 1 EL eingelegte rote Pfefferkörner
Zubereitung:
Rinderfilets in heißem Butterschmalz von jeder Seite 3 Minuten braten, pfeffern und salzen. Aus der Pfanne heben und an einem warmen Platz rasten lassen.

Den Bratensaft mit Weinbrand ablöschen, Créme fraîche einrühren, Pfefferkörner dazu geben, kurz aufkochen lassen, mit Salz abschmecken, über die Filets gießen, servieren.
Beilage:
Gemüse in Butter, Bratkartoffeln
Tipp des Tages Rindfleischkauf
Rindfleischkauf ist Vertrauenssache, und das nicht erst seit BSE. Eingefleischte Steak-Köche lassen sich von ihrem Fleischhauer beizeiten das beste Stück weglegen.