Wien ORF.at Mahlzeit
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:23
Leichte Küche Kässpätzle
11.8.2008
Staatsopernsänger Walter Fink ist gebürtiger Vorarlberger und steht beim Jennersdorfer Kultursommer in "Zar und Zimmermann" auf der Bühne. Wir servieren Kässpätzle.
Gesang und Altphilologie
Walter Fink wurde 1949 in Bregenz geboren und absolvierte in Wien sein Gesangsstudium sowie ein Studium der Altphilologie.

1977 wurde er in das Opernstudio der Wiener Staatsoper aufgenommen und trat in diesem Jahr erstmals im Haus am Ring als Schließer in Tosca auf.
Walter Fink. (Bild: www.prae.hu)
Wiener Staatsoper
Ab 1982 war Walter Fink in Bremen engagiert. 1991 kehrte er an die Wiener Staatsoper zurück, wo er seitdem Ensemblemitglied des Hauses ist.

Gastauftritte führten ihn unter anderem nach Berlin, Lyon, Toulouse, Mannheim, Düsseldorf und zu den Bregenzer Festspielen. An der Wiener Staatsoper hat er etwa 70 verschiedene Partien gesungen.
Österreichischer Kammersänger
2001 wurde Walter Fink Österreichischer Kammersänger. In der Saison 2007/08 ist er im Haus am Ring unter anderem als Basilio, Sarastro, Grand Inquisiteur (Don Carlos) zu sehen sein und singt beim Asien-Gastspiel der Staatsoper den Bartolo in "Le nozze di Figaro".
"Zar und Zimmermann"
J:opera, das Jennersdorfer Kulturfestival bringt ab 14. August auf Schloss Tabor im Neuhaus am Klausenbach die komischer Oper "Zar und Zimmermann".
Als Bürgermeister
Sie ist eine der populärsten Opern. Und Walter Fink spielt den Bürgermeister van Bett, der extra für den Zaren einen Choral verfasst hat.
Urlaub am Meer
Walter Fink liest sehr viel, vor allem Goethe und Schiller, hört sehr viel Musik und verreist gerne. Absolute Lieblingsziele sind die Nordsee und Südfrankreich, er liebt das Meer über alles - und so verbringt er dort auch meistens seine Urlaube.
Spätzle vom Opernsänger
Walter Fink liebt das Kulinarische, kocht aber nicht selbst. Er serviert in der Sendung Mahlzeit Kässpätzle, die in Vorarlberg auch häufig Knöpfle genannt werden.
Zutaten:
- 1/2 kg Spätzlemehl
- Gewürze: Salz, Pfeffer, Muskatnuss
- 6-7 Eier (je nach Größe)
- 1/8 l Milch
- 35 dag würziger Bergkäse
- 5 dag Emmentaler
- 2 kleinere Zwiebeln
Zubereitung:
Mehl mit den Gewürzen würzen, Eier und Milch zugeben, mit Kochlöffel vermischen, muss nicht wirklich glatt sein.

Teig durch ein Spätzlesieb in kochendes Salzwasser schaben, einmal aufkochen und mit Schaumlöffel abschöpfen, in eine Schüssel geben.

Geriebenen Käse dazugeben, mit Kochlöffel durchmischen, bis Fäden gezogen werden. Auf den Teller anrichten und mit den, in Butter goldbraun gebratenen Zwiebeln garnieren
Beilage:
Erdäpfelsalat