Wien ORF.at Mahlzeit
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:25
Leichte Küche Kalbskotelett auf Solospargel
15.5.2007
Die Historikerin Helene Maimann ist zu Gast. Sie hat zeitgeschichtliche Ausstellungen ausgerichtet und mehrere Dokumentationen verfasst. Ihr Kochtipp: Kalbskotelett auf Solospargel.
Historikerin mit Leib und Seele
Helene Maimann ist Historikerin mit Leib und Seele. Sie richtete zahlreiche Ausstellungen aus, war Kuratorin für die Ausstellung zum Staatsvertragsjubiläum 1955/2005 "Das neue Österreich" und veröffentlichte unter anderen den Sammelband "Was bleibt. Schreiben im Gedankenjahr".
Zeitgeschichte im ORF
Die ORF-Journalistin, die unter anderem Sendungsverantwortliche für die Doku-Sendungen "Nightwatch", "DOKUmente" oder "Brennpunkt" war, schrieb auch für zahlreiche Fernseh-Dokumentation die Bücher und führte Regie, wie etwa "Gefährliche Himmel - Der Bombenkrieg über Österreich".
Helene Maimann. (Bild: ORF)
Gastprofessorin in Wien und Salzburg
Maimann studierte in Wien Geschichte, Politik, Philosophie & Literatur, promovierte über das österreichische Exil 1938 - 45, arbeitete bis 1990 in der Boltzmann-Gesellschaft und war bis Mitte der 90er Jahre Lehrbeauftragte bzw. Gastprofessorin an den Universitäten Wien und Salzburg.
Sport, Musik, Kochen und Kino
Privat ist Helene Maimann nicht nur extrem sportlich und aktiv, sondern auch ein sehr geselliger Mensch.

Ihr größtes Hobby: stundenlang mit Freunden plaudern, diese bekochen oder sich selbst von ihnen bekochen lassen. Darüber hinaus liebt sie die Musik - von Schönberg bis Bob Dylan, von Tamburizza bis Led Zeppelin und geht gerne ins Kino.
Über Europa
In Mahlzeit sprach Helene Maimann auch über Europa: "Ich bin aufgewachsen damit, dass Europa beim Ural aufhört. Wieviele Länder zur europäischen Union gehören sollen, ist eine sehr komplizierte Frage. Ich denke, der Kontinent braucht dieses Zusammenwachsen, er wird sicher dieses Jahrhundert dazu brauchen, um diesen Prozess durchführen zu können".

"Es ist nicht nur eine Frage von Wirtschaft, von Sozialpolitik oder Transitverkehrsrouten oder Gesetzen. Es ist eine ganz starke Frage des Gefühls und der Mentalität: dass die Leute während einiger Generationen lernen, dass sie zu einander gehören und dass sie miteinander leben können und sollen."
Burgenländische Küche und Kalbskotelett
Maimann, die auch gerne burgenländische Spezialitäten, wie Erdäpfelstrudel, pikante Topfenstrudel oder Kürbissuppe kocht, serviert uns heute Kalbskoteletts mit Solospargel.
Zutaten
4 Kalbskotelett á 20 dag
2 EL Mehl
1/8 l WEißwein
1 Bund Petersilie
3 Stängel Kerbel
3 Stängel Estragon
1/8 l Gemüsesuppe
1/2 kg weißer Spargel
1 Prise Zucker
1 Prise Salz
Zubereitung
Spargel schälen, waschen, Enden abschneiden, in einem Spargeltopf wasser mit Salz, Zucker und etwas Butter zum Kochen bringen, Spargel etwa 10 Minuten bissfest garen.

In der Zwischenzeit die Koteletts mit Krepp abtupfen, mit Handrücken flachdrücken, salzen, pfeffern und in Mehl wenden.

Butter in einer Pfanne erhitzen, Koteletts auf jeder Seite 5 Minuten goldbraun braten, herausnehmen, warmstellen. Bratensatz mit Weißwein loskochen, die fein gehackten Kräuter in den Bratenfond geben, mit Gemüsesuppe aufgießen.

Eine Viertelstunde einkochen lassen, etwas Butter mit Schneebesen in Sauce einschlagen, über die Koteletts gießen und mit Solospargel servieren.
Beilage
Petersilerdäpfel