Wien ORF.at Mahlzeit
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:25
Fleisch Tafelspitz
7.5.2007
Franz Supper ist ein Spengler aus Oberrabnitz, der als Opernsänger Karriere gemacht hat. Demnächst gastiert er in Raiding. Wir servieren Tafelspitz.
Spenglerlehre
Franz Supper wurde 1957 geboren und ist in Oberrabnitz aufgewachsen. Da sein Vater sehr früh starb, lernte er den Spenglerberuf, obwohl er lieber Sänger geworden wäre.
Franz Supper
Gesangsausbildung
Nachdem Franz Supper vom Oberpullendorfer Arzt Michael Lang und Organist Gottfried Kogler aus Oberrabnitz zur Gesangsausbildung animiert wurde, begann er dann doch als 23-jähriger ein Studium.

Zuerst am Haydn-Konservatorium Eisenstadt, ab 1981 an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien und einen Meisterkurs bei Walter Berry und Michael Pabst.
Chorsänger in der Oper
Das Studium hat sich Franz Supper als Chorsänger in der Volks- und Staatsoper aber auch als Friedhofssänger finanziert.

Nach seinem Debüt als Tenor an der Wiener Kammeroper folgten etliche Engagements an Österreichischen und Deutschen Theatern.
Engagement an der Wiener Volksoper
Franz Supper hat unter anderem in der Arena di Verona, beim Festival in Palm-Beach in Miami und bei den Salzburger Festspielen gesungen und ist
seit 2004 an der Wiener Volksoper engagiert.
Konzert im Liszt-Zentrum Raiding
Am 12. Mai gastiert Franz Supper im neuen Liszt-Zentrum in Raiding. Durch das Muttertagskonzert führt Johannes Leopold Meyer, der als Ö1-Redakteur einer der profundesten Kenner der österreichischen Musikszene ist. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.
Lieblingsspeise
Franz Supper lebt jetzt in Salzburg. Er ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Er hält sich mit Bergwandern, Rad und Schi fahren fit und zu seinen Hobbys zählt auch gutes Essen.

Er serviert seine Lieblingsspeise: Tafelspitz
Zutaten:
1 – 1 1/2 kg Tafelspitz
1/2 kg Rindsknochen
15 dag Wurzelwerk
2 Zwiebeln in Schale
2 EL Schnittlauch, geschnitten
etwas Liebstöckl
Zubereitung:
Zwiebeln halbieren, mit der Schnittfläche nach unten sehr dunkel im Kochgeschirr anbraten. Mit gut zwei Liter Wasser aufgießen. Tafelspitz und Knochen waschen, einige Pfefferkörner, Salz und Liebstöckl dazu und schwach wallend eine halbe Stunde kochen.

Das geputzte geschälte Wurzelwerk dazu, weiter köcheln lassen. Das Fleisch aus der Suppe heben. Suppe abschmecken, durch ein feines Sieb leeren. Das Fleisch gegen den Faserlauf in fingerdicke Scheiben schneiden, mit heißer Suppe begießen. Mit Schnittlauch bestreuen.
Beilage:
Semmelkren oder Erdäpfelschmarren, Spinat oder sonstiges Gemüse
Tipp des Tages Markknochen
Die Markknochen können, mit Salz und Pfeffer bestreut, zusammen mit Brot gereicht werden.