Wien ORF.at Leben
TV-ProgrammTV-ThekRadioÖsterreichWetterSportIPTVNews
MI | 21.03 | 16:16
Haus in Jois. (Bild: ORF)
Traumhaus
Drei Generationen, zwei Häuser, ein Hof
Familie Wetschka wohnt in Jois unmittelbar neben den Eltern des Hausherren. Drei Generationen, zwei Häuser, ein Garten - das funktioniert bestens.
Einladend und hell
Gleich neben dem Weingut und dem Elternhaus des Hausherren steht der moderne Bau. So kann man das gemeinsame Bioweingut optimal betreuen. Das Haus in Holzriegelbauweise ist einladend und hell.
Haus in Jois. (Bild: ORF)
Wohnraum. (Bild: ORF)
Sparsam möbliert
Vater Martin, Mutter Margit und die Töchter Magdalena, Theresa und Valentina - sieben, vier und drei Jahre alt - bewohnen das moderne, helle und offene Haus. Für die fünfköpfige Familie stehen knapp 150 Quadratmeter Wohnfläche zur Verfügung.

Offen und freundlich, sparsam möbliert, zurückhaltend bei den Farben aber viel Platz für die Kinder - so lebt Familie Wetschka. Und so wie im Weinbau setzt man auch im Hausbau voll auf "bio", erzählt Martin Wetschka.
Natürliche Materialien
"Wir haben alles aus Holz gebaut, die Dämmung ist Zellulose. Wir haben sehr auf natürliche Materialien aus der Umgebung geachtet", so der Hausherr.
Martin und Margit Wetschka, Sabine Lentsch. (Bild: ORF)
Immer im Blick
"Der offene Wohnstil kommt uns als Familie sehr entgegen", sagt Margit Wetschka, "wir haben drei kleine Kinder. Und egal wo ich mich aufhalte, ich habe die Kinder immer im Blick und sehe, was sie gerade machen."
Kinder beim Basteln. (Bild: ORF)
Platz für Dreimäderlhaus
Im Obergeschoß des liegen die Fernsehecke und die Schlafräume der Kinder. Die Älteste des Dreimäderlhauses, Magdalena, ist sieben Jahre alt, Theresa vier.

Nesthäkchen Valentina, drei Jahre, schläft noch im elterlichen Schlafzimmer. Viel Platz für die fünfköpfige Familie bietet das helle Bad.
Bad. (Bild: ORF)
Schlafzimmer. (Bild: ORF)
Klare Linien, gezielte Akzente
Den Garten teilt sich Familie Wetschka mit den Eltern des Hauherren. Vorherrschend sind klare Linien und gezielt gesetzte Akzente.

Man setzt auf eine gelungene Kombination aus alt und neu - so harmonieren etwa moderne Gartenmöbel mit einem steinernen Brunnentrog, geradlinige Rasenflächen mit alten Steinmauern. Für viel Schatten sorgt ein 200 Jahre alter, riesiger Maulbeerbaum.
Garten. (Bild: ORF)
Steintisch. (Bild: ORF)
Maulbeerbaum vor dem Haus. (Bild: ORF)
Uralter Schattenspender
"Der Maulbeerbaum war mir sehr wichtig. Er hat nicht nur süße Früchte, sondern gibt im Sommer auch Schatten für unsere Glasflächen. Und im Winter lässt er die Sonnenstrahlen durch, die uns das Haus aufwärmen", sagt Martin Wetschka.
Esstisch als Herzstück
Der offene Wohnraum - mit Küche, Essplatz und Sitzgarnitur ist das Herzstück des Hauses - und dort befindet sich auch der Lieblingsplatz der Familie - der große Esstisch.

Dieses Element ist nicht mehr verfügbar

Drei Generationen
Zwei Häuser, zwei Familien und ein Garten - in diesem Traumhaus in Jois haben drei Generationen bestens zusammengefunden.
Burgenland heute; 13.9.11