Burgenland ORF.at
MI | 11.04.2012
Teich. (Bild: ORF)
UNFALL
Dramatische Rettung: Mit Auto in Teich
Zu einem dramatischen Verkehrsunfall ist es am Samstag in Limbach (Bez. Güssing) gekommen. Ein 18-Jähriger stürzte mit seinem Auto in einem Teich. Der Mann konnte reanimiert werden.
Ein Augenzeuge holte die Feuerwehr.
Zaun durchbrochen
Der 18-jährige Autolenker aus Limbach war mit seinem Wagen von der Straße abgekommen, das Auto hatte einen Zaun durchbrochen und war anschließend in einem Teich gestürzt.

Ein Augenzeuge des Unfalls hatte daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Auch Rettung und Notarzt waren am schnell Unfallort. Die Feuerwehr konnte den 18-jährige zwar aus dem Auto bergen, er war aber bewusstlos, so Einsatzleiter Rainer Freismuth.
Lenker wurde reanimiert
"Das Fahrzeug ist kopfüber im Wasser gelegen, wir haben es dann herausgezogen. Es war eine Person im Auto, die wir dann herausgezogen haben. Und wir haben dann sofort mit der Reanimation begonnen", so Freismuth.
Auto nach der Bergung. (Bild: ORF)
Hubschrauber im Einsatz
Ein Notarztwagen aus Fürstenfeld war im Einsatz, der Notarzthubschrauber Christophorus 16 wurde angefordert.

Nach der Reanimation durch die Feuerwehr übernahmen die Rettungskräfte die weitere Betreuung, so Freismuth.
Nach Graz geflogen
"Der Notarzt des Hubschraubers hat mir gesagt, dass die Reanimation erfolgreich war, der Mann hat wieder selbständig geatmet und der Kreislauf ist stabil. Er ist nach Graz geflogen worden", so der Einsatzleiter.
Die Taucherstaffel wurde angefordert.
Taucher suchen im Teich
Weil zunächst nicht klar war, ob der Autolenker alleine im Wagen war, wurde die Taucherstaffel aus Mattersburg angefordert.

Die Taucher haben auch noch zur Sicherheit den Teich abgesucht. Der Einsatz ist beendet, es wurde niemand entdeckt.
Ganz Österreich
Burgenland News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News