Burgenland ORF.at
MI | 11.04.2012
Schloss Esterhazy. (Bild: ORF)
KULTUR
Haydn-Beirat koordiniert Jubiläumsjahr 2009
Im Schloss Esterhazy in Eisenstadt wurden am Mittwoch die Mitglieder zum Beirat der Joseph Haydn Burgenland GmbH präsentiert. Der Beirat soll alle Aktivitäten und Werbemaßnahmen zum Haydn-Jahr 2009 koordinieren und abstimmen.
Aus Kirche, Kultur und Tourismus
Die Mitglieder des Beirats der Haydn GmbH sind Diözesanbischof Paul Iby, Haydn-Festspielintendant Walter Reicher, Schlossmanager Wolfgang Kuzmits, Tourismusdirektor Gerhard Gucher, Esterhazy-Generaldirektor Stefan Ottrubay und der Leiter der Kulturabteilung des Landes, Josef Tiefenbach.

Stellvertretende Vorsitzende ist die Eisenstädter Bürgermeisterin Andrea Fraunschiel (ÖVP), den Vorsitz hat Kulturlandesrat Helmut Bieler (SPÖ).

Geschäftsführer-Stelle ausgeschrieben
Für die organisatorischen und finanziellen Planungen ist außerdem die Stelle eines Geschäftsführers ausgeschrieben, der in den nächsten Wochen nach einem Hearing bestellt werden soll.

Vor der Präsentation vor der Presse am Mittwoch hat die Haydn GmbH heute auch schon einen ersten Beschluss gefasst, so Kulturlandesrat Bieler.
Ausstellung an vier Plätzen
"Der beinhaltet, dass die Ausstellung für das Jahr 2009 in dieser Form, wie es seit eineinhalb Jahren diskutiert wird - mit vier Schauplätzen in Eisenstadt, nämlich im Schloss, im Haydn-Zentrum, im Diözesanmuseum und im Landesmuseum - so umgesetzt wird, wie wir es gemeinsam besprochen haben", so Bieler.
Vertretung für Ottrubay
Nach seiner Ankündigung von vergangener Woche, den Pachtvertrag für das Schloss nur gegen finanzielle Beteiligung von Bund und Land an umfassenden Renovierungsarbeiten zu verlängern, bliebt Esterhazy-Generaldirektor Stefan Ottrubay der Pressekonferenz am Mittwoch in Eisenstadt fern.

Er ließ sich von Karl Wessely vertreten, der bei Esterhazy für die Kulturagenden zuständig ist.
Untestützung vom Haus Esterhazy
"Auch wenn in den letzten Tagen in den Medien divergierende Botschaften zu lesen waren, selbstverständlich steht Esterhazy zu 100 Prozent hinter einem wunderbaren international wirksamen Haydn-Jahr und wird sein Möglichstes tun, dass das ein ganz großer Erfolg für das Burgenland und für Eisenstadt wird", so Wessely.
Verhandlungen gehen weiter
Am Mittwochnachmittag versuchte der Beirat der Haydn GmbH in einem Gespräch die restlichen Divergenzen - beispielsweise wegen der Renovierung des Schlosses - aus der Welt zu räumen.

Eine endgültige Lösung ist noch nicht in Sicht, weitere Verhandlungen wurden vereinbart.
Ganz Österreich
Burgenland News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News