Burgenland ORF.at
MI | 11.04.2012
Haus der Generationen im Plan. (Bild: ORF)
RIESEN-PROJEKT
"Haus für Generationen" in Eisenstadt
In Eisenstadt entsteht ein Generationenzentrum. Es wird in drei Gebäuden einen Kindergarten, ein Pflegeheim und das "Haus der Generationen" umfassen. Die Kosten für das Riesen-Projekt: 12,4 Millionen Euro.
Auf einem Platz
Kindergarten, Pflegeheim, Tagesbetreuung - alles auf einem Fleck, genauer gesagt, auf einem Platz, dem "Platz der Generationen" - das ist das Generationenviertel in Eisenstadt.

Bauträger der Häuser in der Nähe der Wirtschaftskammer sind die Neue Eisenstädter und die B-Süd.
Viel Platz für Kinder
5.000 Quadratmeter stehen künftig den Kleinen im neuen Kindergarten und in der neuen Kinderkrippe zur Verfügung - hell und modern wird das 1.300 Quadratmeter große Gebäude, der Rest dient zum Spielen und Toben.
Verbindung von alt und jung
Im "Haus der Generationen" gibt es die Möglichkeit des Betreuten Wohnens, 25 Wohneinheiten zwischen 50 und 70 Quadratmetern stehen zur Verfügung.

Außerdem soll es ein Treffpunkt sein - und eine Verbindung zwischen den jungen und älteren Eisenstädtern, so Bürgermeisterin Andrea Fraunschiel (ÖVP).
Zentrum statt Rand
"Von der Elternberatung, den Spielzwergen über die Aktionen von 'Gesundes Eisenstadt' bis zum Seniorentreff wird alles hier stattfinden. Es gab manche Vorschläge, dieses Zentrum an den Rand der Stadt zu setzen. Ich bin absolut dagegen, sowohl Kinder als auch ältere Menschen dürfen für mich nicht an den Rand gedrängt werden. Sie sollen im Zentrum des Lebens, im Zentrum unserer Stadt bleiben", so Fraunschiel.
Tagesbetreuung als neues Angebot
Drittes Haus auf dem neuen Platz ist das Pflegeheim mit 54 Einzel- und zwei Doppelzimmern. Betreiber des barrierefrei gestalteten Heimes ist das Burgenländische Hilfswerk.

Neu im neuen Haus ist das Angebot der Tagesbetreuung, sagt Oswald Klikovits, Obmann des burgenländischen Hilfswerkes.
Hilfe für Angehörige
"Die Angehörigen haben die Möglichkeit, am Morgen die von ihnen zu Pflegenden in unsere Einrichtung zu bringen, sie den ganzen Tag versorgt und betreut zu wissen und sie am Abend, wenn sie aus dem Berufsleben kommen, wieder zu sich zu nehmen. Und wir haben eben viele, die im Berufsleben stehen und Eltern oder Kinder pflegen - und diese Möglichkeit wollen wir eröffnen", so Klikovits.
80 neue Jobs
Insgesamt 80 Arbeitsplätze sollen durch das neue Generationenzentrum in Eisenstadt entstehen. Eröffnet wird im Spätherbst 2008.
Ganz Österreich
Burgenland News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News