Burgenland ORF.at
MI | 11.04.2012
Gehen. (Bild: APA)
kindermeilen-Kampagne
Hauptschule Zurndorf prämiert
Die Hauptschule Zurndorf wurde nun im Umweltministrium ausgezeichnet: Die Schüler beteiligten sich an der europaweiten Kindermeilen-Kampagne. Sie legten dabei den Schulweg umweltfreundlich zurück.
Ohne "Elterntaxi"
Mehr als 100.000 europäische Kinder sind 2006 im Rahmen der Kindermeilen-Kampagne umweltfreundlich in die Schule gekommen. Sie sammelten "grüne Meilen", indem sie den Schulweg ohne "Elterntaxi" zurücklegten.
Mehr als 700.000 "grüne Meilen"
Kinder aus Österreich, Deutschland, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Schweden, Schweiz und der Türkei haben bei der Aktion mitgemacht, gemeinsam 743.041 "grüne Meilen" gesammelt und damit das Ziel von 563.369 umweltfreundlich zurückgelegten Schulwegen weit übertroffen. Allein Österreichs Schüler sammelten 334.522 "grüne Meilen".
Prämierung für HS Zurndorf
Von den 300 in Österreich teilnehmenden Schulen tat sich die HS Zurndorf im Nordburgenland besonders hervor und wurde dafür im Umweltministerium prämiert.
"Smile-Sticker" und "Bad-Sticker"
Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse berichteten über ihr Engagement: "Wir entwarfen Informationsblätter über die autofreien Wochen für die Volksschule und Hauptschule Zurndorf sowie 'Smile-Sticker' für Fußgänger und Radfahrer und 'Bad-Sticker' für Autofahrer."

Weitere Aktivitäten bestanden aus der Besichtigung einer umweltfreundlichen Pelletsheizung, der Erstellung und Auswertung von Fragebögen zum Thema Umweltfreundlichkeit der Haushalte, einem Waldlauf und der Erarbeitung einer Broschüre mit Umwelt-Tipps.
"Vorbildlich"
Wolfgang Mehl vom Klimabündnis Österreich lud für 2007 alle Schulen und Gemeinden zur Teilnahme an der Kindermeilen-Kampagne ein. Sie findet heuer zum fünften Mal in Folge statt. "Europas Kinder und Jugendliche waren vorbildlich unterwegs", sagte Umweltminister Josef Pröll (ÖVP).
Ganz Österreich
Burgenland News

 
TV-Programm TV-Thek Radio Österreich Wetter Sport IPTV News